15 – Personalausstellung Michael Matthes

Michael Matthes zeigt neue Ausstellung in der Greikantine

 

Michael Matthes mit einem seiner Bilder.

FOTO: DIETER ECKOLD

 

Greiz. Dass in den meisten Fotografien viel Zeit, Arbeit und Überlegung steckt, wird auf den ersten Blick bei der Betrachtung klar. Bildkomposition, Perspektive, Belichtung, Motivwahl, jede einzelne der ausgewählten Fotografien von Hobbyfotograf Michael Matthes, der Mitglied im Greizer Fotoclub ist, sticht durch ihre Einzigartigkeit hervor. Der gebürtige Greizer eröffnete seine erste Fotoausstellung „Schnappschüsse“ in der Greikantine in Greiz.

Eine bemerkenswerte Schau, an der sich weitere Club-Mitglieder beteiligt haben. „Uns verbindet eine unbändige Freude, eine Leidenschaft für die Fotografie. Das ist mehr als ein Hobby, denn auch gesellige Stunden gehören zum Leben mit dem Club“, betonte Elke Feyand vom Vorstand. Die Schau wird rund drei Monate in der Greikantine zu sehen sein.

Bereits als Zehnjähriger vom Foto-Hobby infiziert, begann Matthes 1974 mit der Stereofotografie und wurde auch mit Lehre und Studium die Foto-Leidenschaft nicht mehr los. Seit 1990 filmt er auch Videos, der Umstieg von analoger auf digitale Fotografie wurde 2002 vollzogen. „Ein weiteres großes Hobby für mich und meine Frau ist das Reisen“, betonte Matthes zur Eröffnung. So entstanden in mehreren Jahrzehnten unzählige Aufnahmen aus Asien, Afrika, Südamerika und anderen Teilen der Erde. „Wenn wir zwei auf Fototour gehen, wird nicht auf die Uhr geschaut“, sagte er und bedankt sich auch für das Verständnis seiner Frau. „Oftmals entdecken wir erst zu Hause am Computer Details, die beim Fotografieren gar nicht gesehen wurden“, erzählt er.

Einige der Exponate zeigen wunderschöne Landschaften und Menschen in landestypischen Posen. „Dazu wünsche ich mir, dass sich die Betrachter für einige Augenblicke zu einer kleinen Weltreise entführen lassen. Mich persönlich faszinieren keine Aufnahmen, die mit Krieg, Gewalt oder Katastrophen zu tun haben“, so Matthes. Weltbekannte Bilder, wie beispielsweise von Charles Clyde Ebbets „Lunch atop a Skycraper“, fände er hingegen faszinierend. Die rund 30 Mitglieder vom Greizer Fotoclub organisierten in der Vergangenheit schon zahlreiche Ausstellungen in öffentlichen Einrichtungen der Stadt und haben sich damit einen besonderen Stellenwert im kulturellen Leben erworben.

Im Herbst sind eine Ausfahrt nach Erfurt geplant und ein Workshop zur Vertiefung der Fotografietechnik. Jedes Mitglied des Clubs, kann eigenem, fotografischem Wirken nachgehen, wobei jede Leistung Beachtung, Betreuung und Bewertung findet.

Kopien zu den Ausstellungsstücken können über den Fotoclub bestellt werden. Danke sagen die Vereinsmitglieder dem Team der Greikantine für ihre Unterstützung.

Dieter Eckold / 30.03.2019 / OTZ

Katalog

zurück