07 – Personalausstellung Gerd Richter

 

Gerd Richter gestaltet neue Ausstellung in der „Greikantine“

Gedanken über meine Bilder und mich

„Fotografieren! – Das bedeutet die Welt mit einem geschärften Auge zu betrachten und erleben. Wer nicht fotografiert, oder malt, übersieht oft die reichhaltigen Zwischentöne, welche die Natur und das Leben für uns bereithält. Fotografen ist sehen mit drei Augen – zwei zum Erkennen des Motivs und das Dritte, um den Augenblick festzuhalten“, erklärt der leidenschaftliche Mohlsdorfer Hobbyfotograf Gerd Richter, der mit seinen künstlerisch gestalteten Fotografien in dieser Woche den Reigen der Ausstellungen des Greizer Fotoclubs in der Greikantine der Vogtlandwerkstätten  fortsetzt.

Ganz gleich, ob das großformatige Foto vom spektakulären Brand des Hauses Burgstraße/Markt (Wandbild Schmied, das Bild vom Turnierpferd in Sorge-Settendorf oder auch der Wunschbaum auf der Insel Mainau. Für Gerd Richter sind alle ausgestellten Fotografien seine Lieblingsmotive. Der Diplomingenieur war bereits in der 5. Klasse der Mohlsdorfer Schule Mitglied im Fotozirkel, der von Heinz Jungk geleitet wurde. Mit einer Perfekta fing er damals seine ersten Motive ein. 1958 intensivierte er sein Hobby in der Arbeitsgemeinschaft Fotografie der Berufsschule in der Greizer Wiesenstraße weiter. Schon 1995 stieg er in die digitale Fotografie ein. Seit dieser Zeit begann auch seine aktive Fototätigkeit, die er für die Mohlsdorfer Ortschronik nutzte. Neben Natur- und Landschaftsfotografie legt er auch  großes Augenmerk auf die Dokumentation alter Berufe. Seit 2007 ist er aktives Mitglied im Fotoclub und leistet als stellvertretender Vorsitzender eine ausgezeichnete Arbeit. Im Heimat- und Geschichtsverein Mohlsdorf  stellt er seine Fotografien im Rahmen von Dia- Vorträgen vor. Außerdem sorgt er für die  Herausgabe von Jahreskalendern, Publikationen und  Postkarten für den Geschichtsverein seines Heimatortes.

Christian Freund

Katalog

zurück