03 – Personalausstellung Andreas Schöpe

Andreas Ludwig Schöpe zeigt neue Ausstellung in der Greikantine

 

Andreas Schöpe (rechts) und Mitglieder des Fotoclubs, die beim Ausstellungsaufbau geholfen haben.
Foto: Christian Freund

Bild im Bild nennt Andreas Ludwig Schöpe die Kompositionen seiner 20 ausgestellten Fotografien, die acht Wochen lang in der Greikantine der Greizer Behindertenwerkstatt des Diakonievereins in der August- Bebel-Straße zu sehen sind.

Mitglieder des Greizer Fotoclubs standen ihrem leidenschaftlichen Hobbyfotografen beim Einrahmen und Hängen der Bilder zur Seite. Die Betrachter können eine visuelle Reise von Greiz zur Nordsee und dem Südtirol in künstlerisch aufgearbeiteten Motiven unternehmen. „Das Ziel meiner Arbeit sehe ich darin, dass neben der Attraktivität des einzelnen Bildes und durch die Zusammenstellung von Bildern in einem Bild eine Vielzahl von Informationen des Erlebten vermittelt werden kann“, erklärt Schöpe, der während seines Studiums durch Verwandte und Freunde mit der Fotografie in Verbindung gekommen ist und von den Möglichkeiten der Bildgestaltung fasziniert war.

Die Landschaftsfotografie stand bei ihm in den zurückliegenden zehn Jahren im Vordergrund. Dabei haben es dem Fotografen die Motive rund um seine neue Heimat Greiz besonders angetan. „Meine Lieblingsmotive dieses Genres sind vor allem Sonnenuntergänge, Fotos der blauen Stunde und Fotopanoramen“, erklärt der gebürtige Saalfelder, der sich darüber freut, seine Fotos einem breiten Publikum vorstellen zu können.

Christian Freund / 08.07.16 / OTZ

Katalog

zurück