-20-Personalausstellung Wolfgang Baumgarten

— Personalausstellung Wolfgang Baumgarten

Wolfgang Baumgarten mit der Kamera in Afrika unterwegs

 

Foto: Wolfgang Baumgarten mit den Fotografien eines der deutschen Wildpferde auf der 120 Kilometer langen Straße von Aus bis Lüderitz, rechts Kindergartenkind in Grootfontein.

FOTO: Christian Freund

 

Greiz.

Der begeisterte Greizer Hobby- Fotograf Wolfgang Baumgarten setzt mit seiner aktuellen Personalausstellung die Tradition des Greizer Fotoclubs in der Greikantine der Vogtlandwerkstätten in der August-Bebel-Straße fort. Unter strengen Corona-Auflagen halfen einige Mitglieder des Vereins, seine ausschließlich in Afrika entstandenen Fotografien zu rahmen und an die Wände zu bringen. Sechs Reisen führten ihn bisher im Rahmen der aktiven Hilfe für Afrika des deutschlandweit aufgestellten Vereins „Lilli“ auf diesen Kontinent, um als aktives Mitglied vor Ort die Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder in Namibia, Kamerun, Malavi und weiteren Ländern mit zu organisieren. „Meine Canon Powershot habe ich während der Aufenthalte ständig bei mir. Nur so konnte ich die vielen Aufnahmen realisieren“, verriet er. Der kleine Auszug aus seinem fotografischen Schaffen kann sich sehen lassen. Ganz gleich, ob es sich um die Porträts vor allem junger Afrikaner handelt, die meist lebensfroh und selbstbewusst in seine Kamera blickten, wie beispielsweise die Buschmann-Kinder aus Namibia, die Himba Girls oder eine Schulklasse aus Ruanda. „Um solche Aufnahmen in den Kasten zu bekommen, muss man viel Vertrauen aufbauen, denn nicht alle lassen sich gern fotografieren“, ergänzt Wolfgang Baumgarten. Die künstlerischen Ambitionen des Fotografen verraten vor allem auch die Landschaftsaufnahmen wie zum Beispiel der Köcherbaumwald in Namibia oder der einst im 19. Jahrhundert von Deutschen erbaute, völlig einsam wirkende Bahnhof im gleichen Land. Nicht weniger interessant präsentieren sich die Giraffen in der Kalahari-Wüste. Aus dem Auto heraus ist ihm ein einmaliger und nicht ganz ungefährlicher Schnappschuss eines Löwenporträts aus ganzen zwei Meter Entfernung gelungen. Wolfgang Baumgarten ist 1952 in Greiz geboren. Den meisten Leuten wird er allerdings als Inhaber des Geschäftes BEE Baumgarten Sicherheitstechnik bekannt sein, das er mit seiner Frau Helga seit 1991 führt. Eine große Anzahl Schlösser in öffentlichen Einrichtungen, Betrieben und privaten Häusern der Stadt und der Umgebung wurden von ihm bzw. seinen Mitarbeitern eingebaut. Wolfgang Baumgarten erlernte den Beruf des Elektromechanikers mit Abitur bei Carl-Zeiss in Gera. Nach seinem Studium an der TU Dresden, Fachrichtung Elektroniktechnologie und Feingerätetechnik war der Diplom Ingenieur in der Greika Greiz tätig. Als Lehrausbilder gab er sein Wissen an die Auszubildenden weiter, hat als Erfinder mehrere Patente erfolgreich anmelden können und war obendrein als Fachübersetzer Englisch tätig. Seit 1970 begeistert er sich für die Fotografie und schloss sich mit Gleichgesinnten im Kulturbund der DDR in der Sektion Fotografie zusammen. Nach der Wende gründeten diese Mitglieder den Fotoclub Greiz e.V., dessen mehrjähriger Vorsitzender Wolfgang Baumgarten ab Mitte 1990 war. Seine ersten Fotografien entstanden mit der Kleinbildkamera Taxona 24×24, darauf folgte die Praktika FX.2 sowie die zweiäugige Mittelformatkamera Rolleiflex. Bis 1999 entwickelte und vergrößerte er die Fotos im eigenen Fotolabor. Seit 2006 entstehen seine Bilder mit einer modernen Digitalkamera. Die Fotos sind etwa acht Wochen in der Greikantine zu sehen.

Christian Freund/ 10.06.2020 / OTZ

Bilder als PDF ansehen

zurück