29-2021 – dubistgreiz

Die Gesichter der Stadt ins Licht gerückt

Von Conni Winkler – OTZ

Was hinter der Fotoausstellung Du bist Greiz vom Fotoclub der Stadt steckt und wer abgebildet ist

 

Viele Menschen drängen sich dicht an dicht in der Vogtlandhalle. Aber coronakonform nur in Form von Porträts für eine Kurzvernissage von einer halben Stunde für ein gemeinsames Foto, bevor die Plakate in den Schaufenstern von Greiz aufgestellt werden. Der Fotoclub Greiz hat die Aktion Du bist Greiz initiiert. Dafür wurden 79 Unternehmer der Stadt vom Ehepaar Ralf und Andrea Jarling fotografiert und ins rechte Licht gerückt.

„In einer sonst leeren Schaufensterfront am Puschkinplatz hängen gleich 12 Plakate auf einmal“, sagt der Vorsitzende des Greizer Fotoclubs Ralf Jarling. Die anderen würden über die ganze Stadt verteilt in Schaufenstern aufgestellt. „Ursprünglich wollten wir sie im Freien aufstellen. Hatten dann aber Angst vor Vandalismus“, sagt der Fotoclub-Chef. Zu dieser Ausstellung inspiriert hätten ihn und seine Frau die Lagerfeld-Ausstellung in Halle auf Schloss Moritzburg und eine ähnliche Ausstellung in Reichenbach.

Auch die OTZ unterstützt diese Aktion. Aus diesem Grunde ließ sich die Leiterin der OTZ-Redaktionen Greiz/Schmölln und Zeulenroda-Triebes, Katja Grieser ebenfalls für diese Aktion fotografieren, um ihrer Solidarität mit den Unternehmern der Stadt Ausdruck zu verleihen. „Unternehmer sind es, die den Laden am Laufen halten und dafür sorgen, dass die Stadt lebendig ist. Besonders in Krisenzeiten sollten wir deshalb alles tun, um ihnen zu helfen“, sagt sie.

Jens Geissler, dem die international tätige Firma Feutron Klima Simulations GmbH in Greiz gehört, verknüpfe mit der Aktion eine große Hoffnung. „Ich wünsche mir, dass die Bürger dieser Stadt nach der Pandemie zahlreich die Innenstadt beleben“, sagt der Unternehmer. Durch Du bist Greiz solle das Verständnis für die Gewerbetreibenden und den Einzelhandel der Stadt wachsen. Er selbst ist ebenfalls auf einem Plakat abgebildet. Für sein Statement zitiert er Charles de Gaulle: „Die Wurzel unserer Zivilisation besteht in der Freiheit, jeder Person, seines Glaubens, seiner Meinung, seiner Arbeit, seiner Freiheit.“ Er sei zuversichtlich, dass ab Herbst wegen voranschreitender Impfung wieder Normalität ins ganz normale Leben einkehre.

 

 

Ausstellungskatalog